YOGA FÜR MÄNNER

von Mann zu Mann

Warum machen Männer kein Yoga?

Warum fühlen sich Männer selten von Yoga angesprochen? Ist Yoga Frauensache? 80% der Yoga-Praktizierenden in der Schweiz sind Frauen.

Fit, schön und beweglich durch Yoga – dieses Bild ist in den Medien allgegenwärtig. Bilder von hübschen Frauen in perfekten Posen, Selbstfindung und Erleuchtung so ganz nebenbei. Wenn wir den ständig wachsenden Anbietern von Yoga glauben, ist Yoga DAS Heilmittel für all unsere Probleme.

Kein Wunder ist Yoga aus Sicht vieler Männer mit einem Esoterik- oder Softi-Klischee belegt. Das schreckt ab. Nur  ein Prozent aller Männer machen Yoga!

Was ist Yoga und was sind die Ziele?

Ursprünglich von Männern entwickelt – wurde Yoga fast ausschließlich von Männern praktiziert. Das Ziel? Schönheit und einen beweglichen Körper? Wohl kaum!

Yoga ist eine Geisteswissenschaft. Es geht darum, wie ich mit meinen Gedanken und Emotionen umgehe. Es geht um das Erlangen absoluter Freiheit im Denken und Handeln. Körperübungen sind Mittel zum Zweck, nicht Ziel der Yogapraxis.

Wie funktioniert Yoga?

Wie gehe ich mit meinen Grenzen um? Yoga triggert durch eine körperliche Grenzerfahrung eine mentale. Dies löst in den meisten von uns Stress aus. Durch Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung erkenne ich, wie mein System reagiert. Eine IST Analyse, die mich vor die Frage stellt: Was macht das mit mir? Reagiere ich optimal auf diese Situation?

Die Yogaphilosophie besagt: alles ist mit allem verbunden. Die Quantenphysik ist mittlerweile zur selben Erkenntnis gelangt. Gedanken –  Emotionen – Atmung – Körper. Alles in Wechselwirkung – immer. Eine seriöse IST Analyse muss all diese Faktoren berücksichtigen. Meine Reaktion auf eine Situation steht immer in Wechselwirkung zu meinen Gedanken, meinen Emotionen, meinem Körper und meiner Atmung.

Ein Ziel von Yoga ist es, meine optimale Reaktion auf einen äusseren oder inneren Reiz zu trainieren. «Wir können die äusseren Einflüsse nicht immer beeinflussen, jedoch können wir beeinflussen, wie wir reagieren». Eine Kernessenz des Yogas.

Der körperliche Aspekt lehrt mich, in einer schwierigen Körperstellung entspannt zu atmen und selbstbestimmt positive Emotionen zu triggern. Am Anfang gelingt das selten. Viele Männer scheitern bereits hier. Sie erleben, dass ihre Muskulatur verkürzt ist, verkrampfen sich in den Übungen. Es wird zum Kampf mit sich selbst, im Sport spricht man von einer «hurtbox». Sie haben das Gefühl sich zu blamieren, lassen sich von negativen Emotionen fremdbestimmen.

Warum Männer Yoga machen sollten

«Wie innen, so aussen». Ich lerne während den körperlichen Yoga Übungen meine eigenen Emotionen und Gedanken zu beeinflussen. So erkenne ich, dass ich nicht fremdbestimmt bin, sondern selbstbestimmt und proaktiv auf eine Situation reagieren kann. Dies führt zu Klarheit, innerer Ruhe und Gelassenheit – auch im Alltag.

Denn nur wenn es mir gelingt, mein Verhaltensmuster im Alltag zu ändern erziele ich eine nachhaltige Wirkung. Verändere ich, wie ich den Alltag erlebe und wie ich im Alltag handle.

Jetzt Yoga?

Möchtest Du, lieber Mann, Deinen Alltag mit innerer Ruhe und Gelassenheit gestalten und lernen, proaktiv auf äussere Einflüsse reagieren. Fokussierter Denken, positive Momente erleben und ein selbstbestimmtes Leben führen? Muskuläre Dysbalancen ausgleichen und gleichzeitig Kraft und Beweglichkeit trainieren? Lebensqualität zulegen?

Get started

Von Mann zu Mann, Einzeltraining oder Gruppe, ganz nach Deinem Bedarf!

Anmeldung

MONTAG
Yoga für Männer

20.45 – 21.45
13. Januar bis 6. April 2020

Kursort: Yogakey, Zugerstrasse 4, 6330 Cham

Kursleitung: Thomas Gloor

Kosten
12 Lektionen à 60 Minuten, CHF 300.–

Kein Kurs
Sportferien, 10. bis 16. Februar 2020

Anmelden

ANMELDUNG YOGA MÄNNER

Anmeldeformular Gruppe oder Einzeltraining:

YOGA FÜR MÄNNER

Herr

* Bitte ausfüllen